Wir haben nachgerechnet!Faktencheck Coca Cola

bt_bb_section_bottom_section_coverage_image
Stimmt es, dass Coca Cola mit den beiden bisherigen Brunnen 1 und 2 tatsächlich nur 1,7 % der insgesamt im entsprechenden Grundwasserkörper genehmigten Entnahmemengen fördert?
Dazu muss man zunächst folgende Einzelheiten wissen:
  • Die genehmigte Entnahmemenge für die Brunnen 1 und 2 beträgt insgesamt 350.000 m³/Jahr.
  • Der entsprechende Grundwasserkörper, aus dem das Wasser entnommen wird, heißt „Ilmenau Lockergestein rechts“.
  • Die für diese beiden Brunnen zuständige Gebietskörperschaft ist die Stadt Lüneburg (nicht: der Landkreis Lüneburg). Denn die beiden Brunnen liegen nun einmal auf dem Gebiet der Stadt Lüneburg – folgerichtig hat auch die untere Wasserbehörde der Stadt Lüneburg die wasserrechtliche Erlaubnis erteilt (nicht: diejenige des Landkreises Lüneburg). Das ist wichtig, denn die nutzbaren Dargebotsreserven in den jeweiligen Grundwasserkörpern werden entsprechend der Größe der Gebietskörperschaft aufgeteilt – sie unterscheiden sich für die Stadt Lüneburg und den Landkreis Lüneburg also ganz erheblich.

Die Rechnung geht nun so:

  • Der gesuchte Prozentsatz ist gleich
    P = 350.000 m³ / M * 100 %
  • Dabei ist M die insgesamt genehmigte jährliche Entnahmemenge im GW-Körper „Ilmenau Lockergestein rechts“ für die Hansestadt Lüneburg.

Schauen wir dazu in die „Grundwasserbilanz 2019“, herausgegeben von der Hansestadt Lüneburg, Seite 3:

  • Die obere Tabelle enthält nur die Werte für den Landkreis Lüneburg, in der rechten Spalte finden wir den Wert 15.117.448 m³
  • Die untere Tabelle enthält die (summarischen) Werte für den Landkreis Lüneburg und die Stadt Lüneburg zusammen, in der rechten Spalte finden wir den Wert 20.090.533 m³
  • Die Differenz ist der gesuchte Wert M für die obige Formel:
    M = 20.090.533 – 15.117.448 = 4.973.085 m³ (genehmigte Entnahmemenge nur für die Stadt Lüneburg)
  • Nun können wir einsetzen und rechnen:
    P = 350.000 / 4.973.085 *100% = 7,04 %

Der korrekte Wert beträgt also 7,04 %.

Dies haben wir bei unterschiedlichen Gelegenheiten auch immer wieder betont. Leider wurde dieser Wert von den Medien noch nicht kommuniziert, was wir bedauern.

Mitmachen!

Wir haben schon viel erreicht, doch das Thema Wasser bleibt wichtig. Wir arbeiten daran, dass dieses Thema nicht aus der Diskussion verschwindet. Dafür brauchen wir Unterstützung! Haben Sie Lust, sich aktiv vor Ort für ein wichtiges Thema zu engagieren? Dann melden Sie sich bei uns.
Wenn Sie nur erst einmal auf dem Laufenden gehalten werden möchten, dann bestellen Sie gerne unseren Newsletter.
bt_bb_section_top_section_coverage_image
bt_bb_section_bottom_section_coverage_image

Aktuelle Infos

Vortrag von Michael Bergmann am 7.3.24 im Museum LG
14. April 2024
Vortrag von Michael Bergmann am 7.3.24 im Museum LG
Der interessante Vortrag unseres Vorstandsmitgliedes Michael Bergmann, der von einem weiteren Vereinsmitglied, Hartmut Werner unterstützt wurde, hat uns noch einmal sehr deutlich gemacht, dass in unserer Region die Versickerung von Regenwasser in tiefe Grundwasserleiter ein Problem ist. Zwei dicke Tonschichten – sog. Grundwasserhemmer – begrenzen die beiden Grundwasserleiter L5/L6 oben und unten. Über tiefe eiszeitliche...
Read more
Der Verein BI Unser Wasser e.V. lädt ein: Schwammstadt – auch für Lüneburg?
14. April 2024
Der Verein BI Unser Wasser e.V. lädt ein: Schwammstadt – auch für Lüneburg?
Schwammstadt – auch für Lüneburg?   Prinzipien und Beispiele Vortrag von Thomas Meyer u.a. Vorsitzender des Wasserforums für die Region Lüneburg e.V. Donnerstag, den 18. April 2024 um 18h im Museum Lüneburg, Marcus-Heinemann-Saal   Der Klimawandel stellt uns vor städtebauliche Herausforderungen, denen wir jetzt gerecht werden müssen, denn wir bauen für Jahrzehnte oder Jahrhunderte. Das...
Read more
1. Februar 2024
Wasser – wie managen wir diese knappe Ressource?
Den Landschaftswasserhaushalt nachhaltig bewirtschaften Bericht über die Tagung in Loccum am 21. Und 22.11.2023 In offener Atmosphäre und angenehmen Rahmenbedingungen erfuhren die TN in hochkarätig besetzten Vorträgen etwas über die Wasser-Verteilung und -Verfügbarkeit in Deutschland (Dr. Marx, Dürremonitor), über Auswirkung von Entwässerungen (Prof. Disse, TU München), über die Notwendigkeit der Wiedervernässung von Mooren und Paludi-Kulturen...
Read more
2. Januar 2024
Mitglieder- versammlung 25.01.2024
Read more
bt_bb_section_top_section_coverage_image
bt_bb_section_bottom_section_coverage_image